Was bedeutet eigentlich BIO?
Warum verwendet die BIO-FROST Westhof GmbH nicht das umworbene BIO-Zeichen?
Ist BIO-Gemüse krumm und runzelig ?
Sind BIO- Nahrungsmittel nur was für Schwangere und Babys?
Ist BIO auch beweisbar?
Wie bekomme ich einen BIO-FROST Katalog?
Wie kann ich die Produktliste verwenden?
Kann mir jemand beim Planen und Entwickeln von Produkten helfen?
Warum können wir bei BIO-FROST nicht per e-mail bestellen?
Können wir Ihre Produkte auch außerhalb Deutschlands beziehen?
Wie bekommen wir die Ware geliefert?
Wie ist die Ware gekennzeichnet?
Warum sind Waren manchmal nicht lieferbar?
Woher kommen die BIO-FROST Rohwaren?
Wie viele Produkte gibt es im BIO-FROST Sortiment?
Wie kann ich Auskunft über Produkte und die Verfügbarkeit bekommen?
Wie entstand die BIO-FROST Westhof GmbH ?
Wer ist Eigentümer der BIO-FROST Westhof GmbH?
Was ist die BIO-FROST Geschäftsidee?
Kann ich BIO-FROST Produkte vertreiben?

Was bedeutet eigentlich BIO?

Das Wort BIO ist durch die EWG-Verordnung definierbar geworden und dadurch auch durch eine Fehlbenutzung geschützt. BIO stammt von dem griechischen Wort Bios = das Leben.

Für dieses Wort steht BIO auch. Im Einklang mit der Natur werden die Nahrungsmittel produziert.

Es wird auf die Nachhaltigkeit geachtet, keine chemischen und synthetischen Pflanzenschutzmittel eingesetzt und besonderer Wert auf Fruchtfolgen, Sortenauswahl und Bodenschonung gelegt. Die Landwirte verwenden wieder alte, krankheitsresistente Sorten, säen und pflanzen in ausgewogenen Abständen und jäten die Beikräuter mechanisch oder manuell. Dies erfordert viel Wissen, Verständnis und auch Geduld.

Warum verwendet die BIO-FROST Westhof GmbH nicht das umworbene BIO-Zeichen?

Die BIO-FROST Westhof GmbH verarbeitet Waren, die noch weitaus strengere Auflagen erfüllen müssen als dies das Biozeichen erfordern würde. So erfüllen wir die anspruchvolleren Erwartungen und höheren Auflagen von Verbänden wie beispielsweise Bioland, Naturland, Demeter etc. Somit sind wir der Ansicht, daß unsere Produkte noch ein kleines bißchen besser sind, als es die Anforderungen erwarten.

Zum anderen stellt das Bio-Zeichen primär ein Erkennungsmerkmal für den Endverbraucher dar, um diesem einen klaren Leitfaden zu geben. Da BIO-FROST jedoch nicht direkt an den Endverbraucher liefert sondern ausschließlich an die Industrie zur Weiterverarbeitung, ist eine Verwendung des Bio-Zeichens nicht notwendig.

BIO-Gemüse ist krumm und runzelig.

Ein altes überliefertes Vorurteil ist, daß biologisch produziertes Gemüse optisch nicht vergleichbar mit konventionell produziertem Gemüse sei. Dieses war vielleicht früher so, stimmt aber heute nicht mehr, denn die langjährigen Erfahrungen und die Kompetenz der Landwirte hat dazu geführt, daß die Früchte optisch in jedem Fall vergleichbar und in Ihren Inhaltstoffen, Geruch und Geschmack dem konventionellen Gemüse weit überlegen sind. Pflanzen benötigen Zeit zum Wachsen, die wir ihnen auch gewähren.

Die Anforderungen unserer Kunden beziehen sich neben Optik, Geschmack und Trockensubstanz primär auf Schwermetalle, Rückstandshöchstmengen und Mikrobiologie.

BIO-Nahrungsmittel sind nur was für Schwangere und Babys.

Die Hauptabsatzgebiete der biologisch produzierten Lebensmittel liegen tatsächlich in diesem Bereich, so zählen auch zu unseren Kunden seit Jahren die namhaften Hersteller von Babynahrung.

Diese Tatsache sollte allerdings zum Nachdenken anregen: Warum achten wir auf unsere Ernährung nur in bestimmten Abschnitten des Lebens bzw. ernähren unsere Kinder mit biologisch produzierten Nahrungsmitteln? Vermutlich, da die Wirkung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung nicht für jedermann auf den ersten Blick ersichtlich erscheint. Die meisten unserer Wohlstandserkrankungen sind jedoch auf eine unausgewogene und schlechte Ernährung zurückzuführen.

Nehmen Sie sich einmal die Zeit und betrachten Sie sich das Kühlregal in Ihrem Supermarkt intensiver oder gehen Sie einmal in ein Reformhaus und entdecken Sie die hochwertigen und innovativen Produkte. Hier ermöglicht gerade ein Unternehmen wie die BIO-FROST, daß sich jedermann auch schnell und ohne großen Aufwand mit biologisch produzierten Nahrungsmitteln versorgen kann.

Bei diesen Produkten liegt der Wert im Produkt an sich und nicht in einem imageträchtigen Werbebudget. Die Bio-Produkte haben sich in den letzten Jahren sehr vielseitig und hochwertig entwickelt – nehmen Sie sich einmal die Zeit dies zu entdecken!

Ist BIO auch beweisbar?

Die Produktionsstätte der BIO-FROST liegt in mitten eines der größten Anbaugebiete von biologischen Nahrungsmitteln. Wir haben eine sehr enge Beziehung zu unseren Landwirten, wir sprechen täglich zusammen und besuchen uns auch gegenseitig. Die biologisch wirtschaftenden Landwirte sind durch die Bioland Vermarktungsgesellschaft Schleswig-Holstein GmbH & Co. KG organisiert, die auch der Hauptvertragspartner für die BIO-FROST beim Bezug der Rohware ist. Die Vermarktungsgesellschaft hat einen Anbauplaner und Berater beschäftigt, der den Landwirten zur Seite steht, sie aber auch neben den Kontrollen der Verbands- und der EU-Prüfstellen überprüft.

Liefert ein Landwirt bei der BIO-FROST Ware an, so muß sein gültiges Zertifikat vorliegen durch das alle Daten wie beispielsweise Produkt, Fläche, EWG-Erklärung und viele weitere Informationen mitgeliefert werden. Die BIO-FROST produziert die Ware nun in Chargen und kann jede einzelne Verpackung dem Landwirt und der Fläche zuschlüsseln. Jedes produzierte Kilogramm Ware ist nachverfolgbar und die Transparenz somit gewährleistet.

Wie bekomme ich einen BIO-FROST Katalog?

Der neue BIO-FROST Katalog wird gerade entwickelt, da jedoch durch die Innovation unserer Landwirte und durch unsere eigenen Entwicklungen ständig neue Produkte dazukommen, dürfte es für Sie immer interessant sein, auf unserer Webseite vorbeizuschauen und dort die aktuellsten Informationen abzurufen.

Wie kann ich die Produktliste verwenden?

Sie können:

1. Auf der Produktliste sind die Aussaat- und Verarbeitungszeitpunkte jeder Gemüsesorte zu erkennen. Sollten Sie uns also besuchen wollen, um die Verarbeitung Ihres Produktes zu sehen, freuen wir uns.

2. Der Aussaattermin gibt Aufschluß über den optimalen Bestelltermin, denn ca. 8 Wochen vorher wird das Saatgut beordert und die Flächenaufbereitung vorgenommen.

3. In der Produktliste finden Sie einen Richtwert für die physiologische Zusammensetzung des Produktes.

Bestellung
Kann mir jemand beim Planen und Entwickeln von Produkten helfen?

Durch unsere Erfahrung in zahlreichen Bereichen können wir Ihnen sagen, worauf es ankommt. Ob Mengenschätzung, Details der Spezifikation, Sortenempfehlungen oder Fragen zur Logistik. Fragen Sie uns einfach.

Warum können wir bei BIO-FROST nicht per e-mail bestellen?

Um für den jeweiligen Bedarf ein Angebot zu machen, benötigen wir Ihre Produktspezifikation, Ihren Verpackungswunsch, den Lieferzeitpunkt und viele weitere Dinge. Daher haben wir uns entschlossen, dieses mit Ihnen zusammen persönlich zu erarbeiten und Ihnen stets beratend zur Seite zu stehen, denn nur wenn Sie zufrieden sind, sind wir es auch.

Können wir Ihre Produkte auch außerhalb Deutschlands beziehen?

Die BIO-FROST Westhof GmbH kann in Deutschland direkt kontaktiert werden oder auch in den Büros vor Ort im Ausland. So übernimmt den Vertrieb in Frankreich beispielsweise F.R.D.P, in Großbritannien Lehmann GB, in Italien Biotropic. Weitere Informationen finden Sie hierzu auch unter dem Bereich Sales Partner.

Produktinformationen

Wie bekommen wir die Ware geliefert?

Die meisten BIO-FROST Produkte werden auf Euro oder Industriepaletten verpackt. Diese verlassen mit Tiefkühlspeditionen unser Haus. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung bevorzugen wir zwei Speditionen, die wir für den Transport empfehlen. Sie können die Ware DDP erwerben oder auch ex work, so daß Sie Ihre eigene Spedition für den Transport wählen können. Bei Anlieferung von Einzelpaletten können wir Ihnen den Transport mit einem Tiefkühl-Stückguttransportunternehmen empfehlen. Unseren Preisvorteil geben wir Ihnen gerne weiter.

Wie ist die Ware gekennzeichnet ?

Das Etikett hat einen Produktnamen wie beispielsweise Bio TK Hokkaido. Da in unserem Unternehmen keine Zusatzstoffe in der Verarbeitung Verwendung finden entspricht diese Deklaration auch 100% dem Inhalt. Weitere Daten wie Mindesthaltbarkeits- und Produktionsdatum, Sortierung, Kürzel des Landwirtes und des Produktes, Flächenangabe, Chargenangabe, Kontrollstellennummer, Verarbeitungsbetrieb gewährleisten die Transparenz für unsere Kunden.

Warum sind Waren manchmal nicht lieferbar?

Wir geben uns alle Mühe, die im Katalog gezeigten Produkte immer vorrätig zu haben. Manchmal wird ein Artikel allerdings beliebter, als wir es voraussehen konnten, manchmal treten aufgrund des Wetters Lieferschwierigkeiten auf. Im allgemeinen sind wir jedoch aufgrund eines Pufferbestandes lieferfähig. Bei größeren Mengen ist es jedoch vorteilhaft die Ware schon vor dem Aussaattermin zu kontraktieren, um die Flächen für die Lieferung bereitstellen zu können.

Woher kommen die BIO-FROST Rohwaren?

Es werden nur Produkte von biologisch wirtschaftenden Betrieben verarbeitet. Für EG-Bioware gemäß EWG 2092/91 werden Bioland, Demeter, Naturland, Gea und verbandlose Biorohstoffe verarbeitet. Das Mindesterfüllungsmaß ist hierbei die vollständige Anerkennung nach der Richtlinie EWG 2092/91. Kunden, die spezielle Verbandsware ordern, können wir aus unserem umfassenden Pool umliegender Landwirte mit den gewünschten Verbandswaren bedienen. Etwa 90% aller Rohwaren stammen aus Schleswig-Holstein, ansonsten sitzen die Rohwaren-Zulieferbetriebe für Hokkaido, Zwiebeln und Zucchini im südlichen Teil Deutschlands.

Wie viele Produkte gibt es im BIO-FROST Sortiment?

Die biologische Rohwarensituation wird entscheidend von den Wetterbedingungen geprägt. Als Vertragsware mit der Bioland Vermarktungsgesellschaft Schleswig-Holstein bieten wir folgende Waren an: Blumenkohl, Broccoli, Erbsen, Erdbeeren, Fenchel, Kartoffeln, Kürbis, Lauch, Möhren, Paprika, Pastinaken, Rote Bete, Sellerie, Zucchini, Zuckermais und Zwiebeln. Diese werden exklusiv für die BIO-FROST Westhof GmbH angebaut. Außerdem bezieht die BIO-FROST Westhof GmbH von einigen ihr persönlich bekannten Landwirten außerhalb Schleswig-Holsteins Ware.

Wie kann ich Auskunft über Produkte und die Verfügbarkeit bekommen?

Sie können uns eine E-Mail schicken, oder rufen Sie uns an. Wir werden dann ihre Fragen gerne beantworten.

HISTORY
Wie entstand die BIO-FROST Westhof GmbH?

Im Jahre 1997 wurden erste Versuche zur Frostung von Erdbeeren und Zucchini in einer ehemaligen Frosterei vorgenommen. Der Markt von verarbeiteten biologischen Gemüse war sehr überschaubar und aufgrund der guten Qualitäten der Gemüse konnten zahlreiche Kunden hinzugewonnen werden. Daher entschied man sich eine neue Frosterei im Jahre 2000 in Wöhrden mit einer Kapazität von ca. 7.000t zu bauen. Zahlreiche in der Umgebung liegende landwirtschaftliche Gemüsebaubetriebe stellten ihren Betrieb auf die biologische Wirtschaftsweise um und sichern nun die Rohwarenlieferung des Unternehmens. Neben den bekannten Gemüse, wie Blumenkohl und Brokkoli etc. werden nun auch Zucchini, Hokkaido, Zwiebeln, Fenchel und andere Sorten in der Region angebaut.

Wer ist Eigentümer der BIO-FROST Westhof GmbH?

Die BIO-FROST Westhof GmbH hat zwei gleichberechtigte Gesellschafter, die jeweils 50% der Anteile des Unternehmens halten. Rainer Carstens, der auch Geschäftsführer des Unternehmens ist, hat das Unternehmen in der Nähe seines landwirtschaftlichen Betriebs zusammen mit der Firma Lehmann Natur 1998 gegründet.

Was ist die BIO-FROST Geschäftsidee?

Wir wollen ein breites Sortiment von frisch verarbeiteten, biologisch produzierten Gemüse in der Region produzieren und durch eigene Kontrollen und Rückverfolgbarkeit dem Verbraucher das Vertrauen in die Nahrungsmittel schenken. Unser oberstes Anliegen ist eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion aus der unbelastete und schmackhafte Lebensmittel hervorgehen.

Kann ich BIO-FROST Produkte vertreiben?

Die BIO-FROST Westhof GmbH, als ein Unternehmen der Zulieferindustrie ausgerichtet, produziert ein breites Sortiment an biologisch produzierten Gemüse. Unsere kleinste Verpackungseinheit ist derzeit 10kg und die kleinste Bestellmenge eine Europalette mit 500kg. Wer unsere Produkte vertreiben möchte, kann diese aufkaufen, abpacken und unter eigenem Label weiterveräußern. Bei Auftragsverarbeitung wird den Wünschen der Kunden innerhalb der Etikettierungsvorschrift Folge geleistet. So kann der Auftraggeber auch als sogenannter Quasihersteller auftreten.